Keiran Haelstrom

Crystalia :: Pforte :: RIP

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Keiran Haelstrom

Beitrag von Erzähler am So 28 Okt 2012 - 18:13

Über Dich

Name: Sascha
Alter: 20 oder 21. Ich glaube 20,... -.- Ich hasse Geburtstage xD
Wie hast du Crystalia gefunden: CSB, Sammelgesuche Wink


    Über Deinen Charakter

    Name: Keiran Haelstrom
    Spezies: Mensch
    Alter: 29
    Geschlecht: Männlich
    Beruf: Söldner

    Herkunft: Bergdorf in der Mitte Crystalias. Bisher hat noch kein Königreich diese Berge für sich beansprucht, sodass Keiran eigentlich keinem Land angehört

    Charakter: Keiran ist ein gebrochener Mann, auf der Suche nach den verlorenen Teilen seines Selbst. Zwei große Lasten trägt er auf seinen Schultern, einmal die eigene. Sie wiegt am schwersten, denn es ist die Schuld am Tode seiner Familie. Die zweite ist leichter, denn es ist nicht die eigene. Es ist die Scham seines Clans. Die Scham vor 500 Jahren kläglich versagt zu haben.
    Mit der zweiten ist Keiran groß geworden, er war trotzdem ein freundlicher und fröhlicher Mensch. Er liebte seine Familie und spielte oft mit seinen kleineren Geschwistern.
    Ebenso führte er die Aufgaben die ihm die Dorfältesten auftrugen mit Stolz aus. Er war ein ehrhafter Mann nie betrug er die Erwartungen die in ihn gesetzt wurden.
    Es bedurfte aber nur eines einzigen Tages um aus diesen stolzen und willensstarken Mann ein armseliges Abbild seiner Selbst zu machen.
    Dieser Tag ist nun schon drei Jahre her und Keiran hat sich in dieser Zeit größtenteils wieder erholt, doch dieser Tag wiegt schwer in dem Bewusstsein des stolzen Mannes und droht ihn schon in der nächsten Sekunde wieder zusammenbrechen zu lassen.
    Aber die Narben die dieser Tag hinterlassen hat sorgen dafür, dass dieser junge Mann oft nachdenklich ist, sich seine Worte überlegt und mitunter etwas zu Ernst ist.

    Vorgeschichte: Lasst mich beginnen mit einer Geschichte über das Bergvolk. Kantar, wie sie sich selbst nennen. Es ist eine alte Geschichte, fast schon eine Legende. Und wie es solche Geschichten so an sich haben sind sie oft übertrieben und so überlasse ich es euch was ihr als wahr und was ihr als falsch betrachtet.

    Vor über 500 Jahren wurden sie das letzte Mal gesehen. Sie sollen unheimlich gute Speerkämpfer gewesen sein. Über zwei Meter groß und ihre Waffen gar doppelt so lang. Als Leibwächter wurden sie von allen möglichen Personen beschäftigt und es hieß, dass nicht ein Wesen starb, solange es den Schutz der Kantar hatte und viele Jahre lang war das nicht nur eine kühne Behauptung, es war eine Wahrheit.
    Vor 500 Jahren verschwanden die Kantar aus den Königreichen. Es war eine Zeit des Aufruhrs und viele hatten ihren Schutz gesucht, doch sie warteten vergebens. Der Grund war ein einfacher. Zu Beginn des Aufruhrs wurde ein Lichtwesen getötet, dessen Leibwächter einer dieser sagenumwobenen Speerkämpfer war. Vor dessen Augen wurde dieses Wesen heimtükisch mit einer Giftpfeil erschossen. Niemand hätte dies verhindern können, doch das gesamte Volk der Kantar gab sich die Schuld. Für diese stolzen Männer und Frauen war es eine unglaubliche Scham in ihrem Job versagt zu haben.
    Der Kantar, dessen Schutzbefohlener vor seinen Augen starb tötete 800 Soldaten des Königs, der diesen Befehl gegeben hatte, und erst als eine ganze Kompanie Bogenschützen ihre Pfeile in ihn bohrte sank er unter dem Gewicht zusammen.
    Das ist die Legende des vergessenen Volkes.

    Lasst mich euch nun eine Geschichte über einen kleinen Jungen erzählen, der in den Bergen zu einem großartigen Speerkämpfer heranwuchs.

    Der junge wurde vor ungefähr 29 Jahren in einer kalten Winternacht geboren und aufgrund des rauen Klimas starb seine Mutter bei seiner Geburt.
    Keiran wuchs 6 Jahre alleine mit seinem Vater auf. Schon in diesem Alter begann der Junge mit seinem Speertraining, damals noch mit einer keinen Variante aus Holz, lediglich um die Bewegungsabläufe zu verinnerlichen.
    Zwei Jahre nach dem Tod von Karjia, Keiran Mutter, nahm sich Tarkas, sein Vater, eine neue Frau und mit acht bekam Keiran einen kleinen Bruder, mit 12 eine kleine Schwester.
    Bis Keiran 25 war hatte er ein ruhiges Leben. Tägliches Training mit dem Spper, ab und an Reisen in die Königreiche als Leibwächter für Geld.
    Bei seiner letzten tötete er einen Meuchelmörder um seinen Auftraggeber zu beschützen. Was Unser Freund nicht ahnte, war, dass sein Opfer einen Bruder hatte, der ziemlich gut darin war Giftpfeile mit einem Blasrohr zu verschießen. Der Bruder des Toten verfolgte ihn, bis er bei seiner Familie ankam.
    Vor seinen Augen fiel seine geliebte Schwester, direkt in seine Arme, ein Pfeil in ihrer Brust. Sie starb in seiner Umarmung. Vater und Bruder folgten kurz darauf, als sie aus dem Haus rannten, auf der Suche nach dem Schützen. Seine Stiefmutter erwischte der Attentäter ebenfalls.
    Ein Jahr lang verfolgte Keiran den Mörder seiner Familie, bis er ihn fand. Armselig und völlig verrückt vor Angst in unter einer Brücke, ein Schatten seiner Selbst. Womöglich war es dieser Anblick, der den Speerkämpfer davor rettete nichts weiter als ein gewissenloser Mörderer zu werden. Er ließ den armen Mann am Leben und schwor sich nie wieder ein Leben zu nehmen.
    Drei Jahre lang streift Keiran nun schon durch die Könige und hat in dieser Zeit zwar weiterhin viele Kämpfe geführt, aber nicht in einen ist er gegangen mit der Absicht zu töten.
    Über vieles hatte der junge Mann nachgedacht und während er wohl immer noch ein Söldner ist, so sucht er sich seine Auftraggeber sorgfältig aus. Nur Leben gleichwertig mit denen die mit seiner Schuld gestorben sind wird er retten.

    Sonstiges: Keiran ist 1,86 groß, aufgrund von Training muskulös.
    Sein Speer ist insgesamt 2 Meter lang. Der 1,7 Meter lange Schaft aus Hartholz endet in einer 30 Zentimeter langen Klinge, die an den Seiten zwei nach oben gebogene Klingen hat um andere Klingen zu blocken. Um den Speer trotzdem elastisch zu halten wird er mit elastischerem Holz ummantelt. Die Klinge wird zusätzlich von einer Konstruktion von eben jenem elastischen Holz und einer Metallhalterung befestigt.

    Fähigkeiten: Ein Meister mit dem Speer, kann sich aber auch ohne seine Waffe im Kampf Mann gegen Mann behaupten.

    Avatarperson:Viggo Mortensen
avatar
Erzähler
Admin

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 28.10.12
Alter : 31

Eigenschaft des Spielers
Rasse:
Tätigkeit:
Reich:

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Crystalia :: Pforte :: RIP

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten